Du sollst mir bleiben

Feinste Seide, schönstes Stück,
alles geb‘ ich,
ich geb’s zurück.
Nur eines soll mir bleiben:
Du.
An deinem Anblick will ich mich weiden,
nie und nimmer soll uns scheiden,
Kummer oder Leid,
auch kein Streit.
Wenn ich Recht hab‘,
behalt ich’s nicht,
lieber geb‘ ich dir.
Sorgen lass ich hinter mir.
Friede soll uns leiten,
nur für uns – ja, für uns will ich streiten!

Erstveröffentlichung: 18.02.2014
Exklusiv für diese Seite verfasst
© 2014 Tim Seeger GmbH

Gedicht bewerten

sehr gut
gut
durchschnittlich
schlecht
sehr schlecht


Bewertung:
78.3%